Das Jungimker-Projekt - Bündner Jungimker-Projekt Flugschnaisa

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Das Projekt

Ausgangslage und Idee:

Jungimker gesucht! Mit diesem Kurs werden Schüler in die Imkerei eingeführt und erhalten somit eine erste einfache Ausbildung zum Jungimker. Weiter wird
die nachhaltige Bewirtschaftung von Bienenvölkern aufgezeigt.

Die nachhaltige Arbeit der Imker begeistert immer weniger Junge, der Nachwuchs stockt - Leere Bienenhäuser sind eine Folge davon. U
nd trotzdem sind aktuell neue Trends zu verfolgen: Imkerkurse sind ausgebucht, in den Medien ist das Thema Bienen präsent.
Dieser Jungimkerkurs soll Schülern die Faszination dieser nachhaltigen Arbeit übertragen und Wissen weitergeben zur Bewirtschaftung von Bienenvölkern.
Als Pilotprojekt wurde 2010 bis 2012 im Gebiet Felsberg bis Thusis
jährlich ca. 25 interessierten Schülern die Arbeit als Imker vermittelt. Konkret und praktisch im Bienenhaus.
Das Projekt wird durch die beiden Imkervereine "Hinterrheintal" und "Chur und Umgebung" durchgeführt.

In den Jahren 2010-2012 konnten so 81 Schüler aus dem Bündnerland zu Jungimkern ausgebildet werden. Ein erfahrenes Team aus ehrenamtlich mitwirkenden Imkern bildet die Schüler während 9 Nachmittagen innerhalb einer ganzen Bienen-Saison aus. Die Medienmitteilung zum Abschluss des Pilotprojekt.

2013 haben 11 bisherige Kursteilnehmer an einem Coachingjahr teilgenommen. Sie konnten zusammen mit den Kursimkern an der Bewirtschaftung der Bienenvölker aktiv teilnehmen und somit ihr Wissen weiterhin anwenden. Flugschnaisa wurde durch Coop für einen nationale Bewusstseins-Kampagne ausgewählt.

2014 und 2015 wurde das Projekt fortgesetzt; wiederum werden Schüler aus ganz Graubünden in die Imkerei eingeführt. Gleichzeitig ist Flugschnaisa eingebunden in eine nationale Bienenkampagne mit bekannten Marken (Umsetzung im Juni 2014).

2015 wurde aus dem Projekt der Verein "Jungimkerprojekt Flugschnaisa" gegründet.


2016 findet ein weiterer Jungimkerkurs statt. 

Kursinhalt:

Während 7 Nachmittagen: Praxis im Bienenhaus, Unterhaltsarbeiten, Erweiterung, Pflege, Völkervermehrung, Honig, Winterfütterung, Behandlung, Kursabschluss

Kursleitung / -kosten:

Ein erfahrenes Team aus Imkern unter der Gesamtverantwortung von Urs Nutt, Präsident Imkerverein Chur und Umgebung / Projektleiter, leitet den Kurs.
Die Kurskosten übernehmen die Gemeinden Tamins, , Felsberg, Bonaduz, Rhäzüns, Scharans, Andeer sowie weitere Gemeinden und Sponsoren. Für die Teilnehmer entstehen keine Kosten.

Ihre Unterstützung ist gefragt !
Für die Neuentwicklung von Bienenvölkern und deren Unterhalt sowie für die Kursdurchführung braucht es Material und finanzielle Mittel. Das Team arbeitet ehrenamtlich und für die Teilnehmer sollen keine Kosten entstehen. Der Kurs beabsichtigt auch die sinnvolle Freitzeitbeschäftigung für Schüler und das Aufzeigen dieser einzigartigen Naturlerlebnisse. Wenn Sie den Kurs in irgendeiner Form unterstützen möchten , wir freuen uns auf Sie !

Dokumentation für Interessierte
(PDF, 8 MB)

Bitte kontaktieren Sie den Projektleiter Urs Nutt (079 681 71 00, E-Mail
), herzlichen Dank !

 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü